BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//TYPO3/NONSGML Calendar Base (cal) V1.11.2-dev//EN METHOD:PUBLISH BEGIN:VEVENT UID:https://www.muenchnerstiftungsfruehling.de_3_913 DTSTAMP:20170123T114418 DTSTART:20170329T170000Z DTEND:20170329T190000Z CATEGORIES:Gesellschaft, Soziales, Vortrag, z0 vor 18 Uhr, z_barrierefrei, z5 dezentral SUMMARY:Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht? Warum eine Gesellschaft so nicht funktionieren kann. DESCRIPTION:Das Gemeinwohl braucht den Sozialstaat – und es braucht die privaten Kümmerer; es braucht auch die Stiftungen und Vereine\, die dieses Kümmern organisieren und begleiten. Letzten Endes geht es um fundamentale Fragen: In was für einer Gesellschaft wollen wir leben? In einer Gesellschaft\, in der nur der Marktwert zählt? Wollen wir ein Gesundheitswesen\, in dem der Wert des Menschen daran gemessen wird\, was sich an ihm und mit ihm verdienen lässt? Wie soll\, wie muss diese Gesellschaft mit alten Menschen umgehen? Vortrag von Heribert Prantl. Die Veranstaltung findet im Saal im 1. Stock statt. LOCATION:Süddeutscher Verlag ATTACH:https://www.muenchnerstiftungsfruehling.de/fileadmin/user_upload/00_2017/29_Mittwoch/StiftungDerSZLeser17Kalender.jpg END:VEVENT END:VCALENDAR