. .

Idee

Teilhabe ist ein Menschenrecht. Teilhabe an Prozessen, an Entscheidungs- und Willensbildungen, an der Gemeinschaft, am Alltag. Sie ist wegweisend und bedeutend für ein friedliches Zusammenleben, für Problembewältigung und Selbstorganisation – und damit auch Ausdruck der Vielfalt moderner Demokratie. Stiftungen verkörpern Teilhabe wie keine andere Kooperationsform. Sie betreiben Museen und soziale Einrichtungen, stiften Lernmittel, schützen die Umwelt oder fördern Wissenschaftsprojekte – und kümmern sich gezielt um die, denen Teilhabe oft verwehrt bleibt – auch in einer reichen Stadt wie München.

Stiftungen durchweben die Stadt wie der Löwenzahn den Asphalt. Sie sind hartnäckig und voller Tatendrang, mit dem Willen Gutes zu tun. 2013 fand deshalb der erste MSF statt. Seither kehrt er alle zwei Jahre im Frühling als Biennale wieder. Bei rund 250 Einzelveranstaltungen – Workshops, Vorträge, Lesungen, Führungen und andere Formate – zeigen etwa 150 Stiftungen und Partner mit Sitz oder Wirkkraft in München ihre thematischen Schwerpunkte und liefern den Besuchern Zündstoff zum Informieren, Mitmachen, Nachdenken und Nachahmen, v.a. aber zum Kennenlernen. Denn: Beim MSF wird der konkrete Stiftungsalltag erlebbar.


Seite drucken